f
^

Lexikon

Bereits im Mittelalter hatte der Ehering eine stark symbolische Bedeutung: so wie der Ring kein Anfang und kein Ende hat, so sollte die Liebes eines Paares niemals enden. Man glaubte, dass durch den linken Ringfinger eine Ader direkt zum Herzen und somit zur LIEBE führt, deswegen trugen die Ägypter ihre Trauringe auf dem linken Ringfinger. In Deutschland trägt man heutzutage die Trauringe rechts. In anderen Ländern jedoch, wie z.B. in der Schweiz oder in England trägt man die Trauringe am linken Ringfinger.

Das Angebot der Trauringe heutzutage ist sehr gross. Trauringe können beim Goldschmied oder Schmuckdesigner angefertigt oder gekauft werden, sowie von den Partnern selber in einem Trauringkurs angefertigt werden. Trauringe sind meist aus hochwertigem Gold hergestellt, üblicher Weise in 750/ooo Gold oder in 585/ooo Gold. Hierbei spielen die verschieden Farben der Goldtöne eine Rolle bei der Auswahl für die eigenen Eheringe. Gelbgold ist am Bekanntesten, das Rose und Rotgold war lange Zeit nicht sehr gefragt bei Trauringen. In letzter Zeit jedoch steigt die Nachfrage nach roten Goldtönen, wohl auch, weil der rote Ton besser zu den meisten Hautfarben passt. Das Weissgold ist auch sehr verbreitet und beliebt. Es handelt sich hierbei um „Graugold“, da es weisses Gold nicht gibt. Das gräuliche Gold wird mit einer Schicht weissem Rhodium überzogen und erhält so seinen Namen „Weissgold“. In den Trauringkursen werden oft Ringe in Gold gewünscht, Platin ist eher selten gefragt und für die Teilnehmer schwerer zu verarbeiten. Bei der Oberflächengestaltung der Trauringe kann man wählen zwischen dem klassisch glänzend oder dem feineren seidenmatt. Sandmatt oder eismatt verstärken den Ausdruck der Oberfläche besonders gut. Eine schöne Gravur auf der Oberfläche machen die Trauringe in Gelbgold sehr modern und einzigartig und zu einem unverwechselbaren Unikat.Trauringe können von Kursteilnehmern in wenigen Stunden hergestellt werden. Die Eheringe werden nach Fertigstellung zum Graveur gegeben, um den Namen und das Hochzeitsdatum auf der Ringinnenseite zu gravieren. Mit der Gravur sind die Trauringe fertig und werden dem Paar übergeben.

In einem Goldschmiedekurs wird in der Regel mit Silber gearbeitet. Sterling Silber, oder auch bekannt als 925/ooo Silber, ist ein beliebtes Material in den Goldschmiedekursen. Silber lässt sich leicht verarbeiten und sieht mit seiner besonderen Mondscheinfarbe einzigartig aus. In den Goldschmiedekursen ist Silber in Kombination mit Edelsteinen sehr beliebt. Die Teilnehmer fertigen ein Schmuckstück in Silber und fassen zusammen mit der Kursleitung den Edelstein. Es entstehen in jedem Wochenendkurs Goldschmieden individuelle Schmuckstücke, den in einer kleinen Gruppe mit nur 5 Teilnehmern können alle individuell betreut und angeleitet werden. In einem Wochenendkurs Goldschmieden erlernen die Teilnehmer/innen Grundtechniken zur Schmuckherstellung kennen. Sie fertigen ein eigenes Schmuckstück unter Anleitung der Kursleiterin. In freundlicher Atmosphäre wird im grünen Hinterhof geschmiedet und gemeinsam zu Mittag gegessen. Am Ende eines Goldschmiedekurses nehmen die Teilnehmer ihr eigenes Schmuckstück mit nach Hause, jedes Stück ist ein handgefertigtes Unikat. Um sich für einen Goldschmiedekurs oder einen Trauringkurs anzumelden, müssen die Teilnehmer eine Anmeldung ausfüllen und die Kursgebühr im Voraus bezahlen.

Die Eheringe werden von den Paaren mit unserer Hilfe selber angefertigt. Die Begeisterung ist sehr gross in den Trauringkursen, die Paare erleben wie ihre kostbaren Trauringe entstehen, können selber Hand anlegen und Schritt für Schritt mitverfolgen. Die verschiedenen Gravurmöglichkeiten von Diamantgravur über Lasergravuren machen die Ringe individuell.

 

Reply